Monatsarchiv: November 2018

// Dezember … an der Halitstraße

Liebe Freund*innen, Liebe Genoss*innen,

die Tage werden kälter, die Tage werden dunkler… keine*r hat mehr Lust rauszugehen?! Wir geben Euch zumindest ein paar gute Gründe auch im Dezember mal das Haus, die Wohnung, das Projekt, den Wagen, …. zu verlassen!

// Beziehungsvielfalt: So, 02.12. | 14:00
Wie jeden ersten Sontnag im Monat findet auch im Dezember das Beziehunsvielfalt-Treffem statt:
„Stell dir vor, wie oft du in den letzten beiden Wochen mit Freunden über deine Art Beziehungen zu führen gesprochen hast. Und wieviele Fragen dir dabei noch offen geblieben sind.
Du hast die Gelegenheit bei uns mit Menschen in Kontakt zu kommen, die sich regelmäßig genau damit auseinandersetzen, wie wertschätzende Beziehungen gelingen können.
Wenn du deine Erfahrungen mit anderen teilen möchtest und/oder nach neuen Impulsen für dich suchst, komm einfach zum nächsten Treffen.“

// Themenabend: Anschlag von Bologna: Do, 06.12. | 18:30
Am Morgen des 02. August 1980 explodierte eine Bombe am Gleis 1 des Bahnhofs Bologna Centrale, einem der zentralsten Bahnhöfe Norditaliens. Ein Teil des Bahnhofs stürzte ein, trotz der schnellen Hilfe durch Rettungssanitäter_innen und weitere Passant_innen, gab es mehrere hundert Verletzte und Tote.
Die daran anschließenden Ermittlungen waren langwierig, voller Irreführungen und Spekulationen. Verdächtigt wurden ua. Die italienischen Roten Brigaden, den Anschlag begangen zu haben. Wie andere Anschläge und die darauf folgenden Strafprozesse unterlag auch der Anschlag auf Bologna der ‚Strategie der Spannung‘. Verbrechen wurden in Zusammenarbeit mit Geheimdiensten und -organisationen, wie der Gladio, gezielt linken Gruppierungen untergeschoben, um durch Verunsicherungen und politischer Stimmung einen Rechtsruck zu erreichen. Erst 1995 wurde das endgültige Urteil über die Hintergründe des Bombenanschlags gefällt: Der Anschlag wurde von Mitgliedern der NAR – Nuclei Armati Rivoluzionari, einer italienischen rechtsradikalen Untergrundorganisation, ausgeübt.
Mit multimedialen Beiträgen (italienisch – englisch) möchten wir uns den Hintergründen und politischen Diskussionen um den Bombenanschlag von Bologna nähern.

Weiterlesen

// Lirabelle #18

http://lirabelle.blogsport.eu/files/2018/11/cover18.jpg

lirabelle.blogsport.eu

Neu bei uns im Infoladen, die 18. Ausgabe der Lirabelle, eine „undogmatisch-linke Zeitschrift aus Erfurt“, kostenfrei zum Mitnehmen.

Die Herbst-Ausgabe widmet sich den Themen, wie Hilfe, Hippies! Hilfe, Stalinisten! Intersektionalität. Goldene Audiokabel. Repressionsschnipsel. …

Für mehr Infos: Schaut rein! Entweder online oder bei uns im Laden: http://lirabelle.blogsport.eu/

 

// call drucksache #4

https://www.die-dezentrale.net/wp-content/uploads/2018/11/drucksache4_exit-the-matrix.jpgDie dezentrale_drucksache geht in die vierte Runde. Überrascht uns mit allem, was auf Papier möglich ist, zu allem, was Kassel bewegt.
Wie in den letzten Ausgaben bereits erprobt, setzen wir auch dieses Mal ein Schwerpunktthema, das da lautet „exit the matrix // queer*feministische kämpfe“.

Anstatt einer erschöpfenden Beschreibung, stecken wir ihn hier lediglich mit Stichpunkten ab. Ihr wisst ohnehin besser, was diese Kämpfe ausmacht. Nehmt die Punkte zusammen als thematischen Umriss oder einzeln als Themenvorschläge. Setzt eigene Themen: Feministische und queere Bewegungsgeschichte, Berichte von Orten, Gruppen, und Aktionen, Frauen*streik 2019, 3. Option/Aktion Standesamt, transfeindlicher Feminismus, (Anti-)Feminismus und die Rechte, Lebensschützer*innen in Kassel, queer*feministisch feiern, wtf!? Ulrich Kutschera etc. pp.

Schickt, schickt, schickt – wie immer auch Beiträge außerhalb des Schwerpunkts.Wir freuen uns drauf!
Eure dezentrale
www.die-dezentrale.net

// No G20 Dokumentation

https://black-mosquito.org/pub/media/catalog/product/cache/c9e0b0ef589f3508e5ba515cde53c5ff/n/o/nog20doku.pngAb sofort erhaltet ihr bei uns die Dokumentaion zu No G20 für 8€ Umkostenbeitrag:

„Zum ersten Jahrestag des G20-Gipfeltreffens haben wir eine Dokumentation zu den Ereignissen rund um die Protestwoche erstellt, die nun im Vertrieb ist.
Es wurde eine 120-seitige Broschüre (durchgehend in Farbe) mit zwei
DVDs, auf denen Tausende Texte und Dokumente gesammelt sind, die in der Druckfassung keinen Platz mehr hatten. Auf der zweiten DVD finden sich fünf Stunden Filmmaterial von den Protesten, z.T. von eigenen Kameraleuten erstellt, z.T. auch als Dokumentation der Berichterstattung im TV.

Thematisch werden viele Protestaktionen chronologisch abgebildet, dazu die Vorbereitung staatlicherseits und aus der linken Szene. Einen
weiteren Schwerpunkt bildet die Repression während und nach den
Protesttagen (Gefangenensammelstelle GESA, Prozesse, Sonderausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft). Teilweise werden die Entwicklungen anhand Hunderter Flugblätter, Aufrufe, Presseerklärungen und Diskussionen in linken Medien beleuchtet, teilweise auch mit Darstellungen in der bürgerlichen Presse, deren Informationspolitik dabei deutlich wird.“

Bestellung der Broschüre auch unter
broschuerengruppe[at]posteo.de

// Wer oder was ist eigentlich dieser Infoladen „…an der Halitstraße“?

Schon seit einiger Zeit gibt es auf unserer Website die wunderbare „//Über uns„-Kategorie… da sich aber in den letzten Wochen und Monaten einiges geändert hat, war es mal Zeit für einen neuen Text.

Wer oder was ist eigentlich dieser Infoladen „…an der Halitstraße“?

durfte schon in der aktuellen dritten Ausgabe der dezentrale Platz finden. In dem Text findet ihr auf folgende Fragen Antworten, die hoffentlich etwas Licht ins Dunkle bringen ;)

  • Was heißt es einen Raum „entstehen zu lassen“?
  • Warum ein Infoladen?
  • Warum „… an der Halitstraße“?
  • Was bzw. wer verbirgt sich eigentlich dahinter?
  • Wie kann ich supporten?
  • Und sonst?

Den Text findet ihr u. a. hier: http://infoladenkassel.blogsport.eu/warumwiesoweshalb/