// März an der Halitstraße

Da bald schon März ist, ist genauso bald auch schon Frühling – und das hat auch uns motiviert ein paar richtig feine Veranstaltungen zu planen! Schaut doch mal rein in unser März-Programm.

Und wie immer gilt: Wenn ihr ein Raum für Veranstaltungen, Filmabende, Workshops, zum Kaffee trinken und Kuchen essen braucht – meldet euch gerne bei uns!

März 2018

// Infoladen-Café
Wie jeden ersten Samstag im Monat öffnen wir auch am 03.03.2018 für alle Freund*innen und Interessierten von 17.00-19.00 Uhr die Türen.
Neben der üblichen vielfältigen Lektüre (die sowohl vor Ort als auch als Ausleihe gelesen werden kann) gibt es wie immer Warm- und Kaltgetränke und ein paar Snacks.
Also ladet eure Freund*innen ein und kommt vorbei, um gemütlich den Samstagabend einzuleiten. Wir freuen uns auf euch! 🙂

// Beziehungsvielfalt
Am Sonntag, 04.März um 14:00: Ein Treffen für alle, die sich über alte und neue Liebes- und Lebenskonzepte austauschen wollen. Dabei ist uns jedes Konzept willkommen. Egal ob Mono, Poly, Anarchie oder Konzepte, die noch keiner kennt.
Stell dir vor, wie oft du in den letzten beiden Wochen mit Freunden über deine Art Beziehungen zu führen gesprochen hast. Und wieviele Fragen dir dabei noch offen geblieben sind.
Du hast die Gelegenheit bei uns mit Menschen in Kontakt zu kommen, die sich regelmäßig genau damit auseinandersetzen, wie wertschätzende Beziehungen gelingen können.
Wenn du deine Erfahrungen mit anderen teilen möchtest und/oder nach neuen Impulsen für dich suchst, komm einfach zum nächsten Treffen.

// Vortrag: Verschärfungen des hessischen Verfassungsschutzgesetzes
am Mittwoch 14. März um 19:00.
Hessen soll ein neues Verfassungsschutzgesetz bekommen, womit die Konsequenzen gezogen werden sollen aus den Ergebnissen der Untersuchungsausschüsse von Bund und Ländern zum NSU-Skandal. Jedoch weit gefehlt: Es soll mehr Überwachung und Schnüffelei geben, der Verfassungsschutz soll zunehmend Bürgerorganisationen überprüfen, erstmals in der deutschen Rechsgeschichte sollen kraft Gesetzes Beamte Straftaten begehen dürfen und die Zusammenarbeit mit kriminellen V-Leuten wird legalisiert.
Am 14. März möchten wir uns mit den geplanten Gesetzesverschärfungen des hessischen Verfassungsschutzgesetzes in Bezug auf die davor stattfindende Anhörung im Landtag am 08. Februar, den Folgen für politische und emanzipatorische Projekte und möglichen Umgangsstrategien auseinandersetzen.
Referent: Dr. Till Müller-Heidelberg, Rechtsanwalt, Herausgeber des Grundrechte-Reports, Beiratsmitglied der Bürgerrechtsorganisation Humanistische Union, Sachverständiger in Bundestag und Landtagen zu Fragen der Inneren Sicherheit.
Mit Unterstützung von: GEW Nordhessen & AStA Uni Kassel

// Filmabend
Am Freitag, 16.03. zeigen wir um 19:30 einen (Überraschungs-)Film, der sich mit Kolonialgeschichte auseinandersetzt. Infos folgen!

Veranstaltungsreihe Aluhut und gut?// The action is 1 night, metadata lasts 4ever.
Input und Diskussion am Mittwoch, 21.03. um 18:00 zum verantwortungsvollen Umgang mit Technik und Daten im politischen Aktivismus.
Aus der Reihe: aluhut und gut? Von Internetüberwachung zu digitaler Selbstverteidigung: Alle wollen unsere Daten: Facebook, Google und Amazon sowieso aber auch Geheimdienste, Polizeien und andere Behörden. So weit, so bekannt. Und trotzdem wissen wir doch viel zu wenig darüber, wer da eigentlich was sammelt und wozu. Mit dieser Veranstaltungsreihe wollen wir etwas Licht ins Dunkel der staatlich und privat betriebenen Internetüberwachung bringen und den Fragen nach dem Wie und Warum auf den Grund gehen.
Mehr Infos gibts u. a. bei dorn

// Lesung: The cummunist Manifisto
Am Freitag, 23.03. um 20:00 Uhr – Eintritt gegen Spende
Man schreibt das Jahr 1864, und es ist schlecht bestellt um die Menschheit. Das Proletariat ist gekettet von kapitalistischen Zwangsverhältnissen, Kolonien werden auf blutigste Art und Weise ausgebeutet, Frauen sind entweder bloße Gebärmaschienen und werden noch grausamer ausgebeutet als ihr Genossen. Es gibt jedoch einige, die einer besseren Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung entgegen streben, auch wenn ihre Herangehensweisen unterschiedlicher nicht sein können. Diese Vordenker*innen einer Zukunft frei von der Zurichtung des Kapitals treffen sich unter dem Banner der 1. Internationale, um die Möglichkeiten einer anderen Gesellschaft zu diskutieren. Unter ihnen: ein junger Theoretiker namens Karl Marx. Es gibt zahlreiche Differenzen zwischen dem Kommunisten Marx und seinen politischen Kontrahenten Mikhail Bakunin, Pierre-Joseph Proudhon, Giuseppe Garibaldi und Louis Auguste Blanqui, doch sie alle eint eines: die Ablehnung der herrschenden Verhältnisse. An jenem schicksalhaften Abend lernen sie jedoch diese Differenzen auf überraschende Weise beizulegen: durch eine anarchokommunistische Assoziation der erotischen Art.
Mit „The cummunist Manifisto“ hat die mysteriöse Autorin Simone de Baise-Moi wohl den ersten marxistischen Erotikroman vorgelegt, der nun endlich in Deutschland einer breiten Öffentlichkeit zugetragen werden kann.
Veronika Kracher (Journalistin irgendwo zwischen Punkrock und Ideologiekritik) und Daniel Degeest (Schauspieler, cooler Typ, Sensation) präsentieren die wohl sexieste aller möglichen Marx-Interpretationen als szenische Lesung und geben der Forderung „Proletarier aller änder, vereinigt euch!“ eine ganz neue, prickelnde Bedeutung.
Sex! Kapitalismusskritik! Live-Soundeffekte! Kommi-Wortspiele Galore!
Die Veranstaltung ist auf Englisch und nicht für Zuschauer*innen unter 18 Jahren geeignet.

// Still No one is illegal Meet-Up
when? every Monday 15-18h
E-Mail: meet-up_noii@riseup.net
Facebook: No one is illegal 2017
Kommt vorbei auf ein Tee, Kaffee, zum Austausch, sich gegenseitig kennenzulernen! Wenn Du Unterstützung zu Deinem Asylantrag brauchst oder sonstige Fragen hast, bist Du herzlich Willkommen – aber auch wenn Du Unterstützung für neu in Deutschland Angekommene anbieten kannst – wir freuen uns über alle die Interesse haben!
Let’s meet to have a tea, coffee, chat andyour Asylum case or any other questions you are welcome here! If you want to support newcomers in Germany, you are equally invited. We are looking forward to meeting everyone who is interested.

// Soziales Zentrum Kassel
Kassel braucht ein soziales Zentrum – wenn du auch etwas ändern möchtest, komm zu unserem Plenum. Jeden Dienstag um 17:30 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.