// Gigantische Freiraumdemo: Wem gehört die Stadt?

Da geht was Samstag, 17.02. in Kassel:

Wem gehört die Stadt? – Freiraum-Demo – kommt alle laut, glitzernd, bunt und zahlreich!!
Auftakt: um 14:00 Vor der Villa Rühl, Mönchebergstraße 42,

In Kassel bestehen kaum Mitgestaltungsmöglichkeiten für die Menschen, die hier leben. Stattdessen werden autonome soziale und kulturelle Orte geschlossen, geräumt und/ oder drangsaliert. Karoshi, Haus, Kulturfabrik Salzmann, Trafo-Häuschen, Lucius-und-Annemarie-Burkhardt-Platz, Villa Rühl – die Stadt und die Universität forcieren oder ignorieren den Untergang dieser Orte, ihre Entmietung, Zerschlagung, Verdrängung oder ihren Verfall und Kassel bewirbt sich gleichzeitig für den Titel der Kulturhauptstadt – was für eine Farce!
Seit einiger Zeit kommt hinzu, dass in immer mehr Stadtteilen Bewohner*innen aus ihren Wohnungen gezwungen werden, damit diese saniert und mit Profit verkauft oder teuer vermietet werden können. Von der Innenstadt ganz zu schweigen, aus der schon seit Jahren alle verdrängt werden, die nicht zum Konsumieren hier sind. Unseren Unmut darüber wollen wir am 17.02. gemeinsam auf die Straße tragen.


Wir fordern ein, zwei, viele selbstverwaltete Soziale und Kulturelle Zentren im Stadtgebiet! Wir wollen Raum für soziale, kulturelle und politische Projekte! Wir fordern erschwinglichen Wohnraum und ein Ende der Verdrängungspolitik! Wir fordern, dass die Stadt den Entmietungskampagnen in den Statdtteilen einen Riegel vorschiebt und endlich wieder mehr bezahlbaren Wohnraum auch für die Ärmeren schafft! Wir fordern, dass die Innenstadt wieder ein Ort der Begegnung und nicht nur des Kaufrauschs ist!
Denn UNS gehört die Stadt! Kommt daher möglichst zahlreich, bunt, LAUT, gut gelaunt und GLITZERND – aber lasst eure Parteifahnen zuhause!
V.i.S.d.P: Wibke Wegmann, Initiative Soziales Zentrum Kassel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.